Präambel

Angesichts

sich ständig wandelnder gesellschaftlicher, individueller und
globaler Bedingungen, ständig wachsender Komplexität von Phänomenen,
unsicherer persönlicher und sozialer Lebenspläne, dem Bedürfnis nach
Reduktion von Komplexität, einer sich ständig im Fluss befindlichen
Legitimitätsdiskussion

sollen alle Mitarbeitenden in der Schule bereit und fähig sein,

mit einem hohen Maß an individueller Lebens- und Arbeitszufriedenheit,
unter Berücksichtigung der Rechte und individuellen Spielräume anderer, dem
behutsamen Umgang mit Ressourcen und mit Empathie
sich in einen Prozess zu begeben, der aus von Schule Betroffenen Beteiligte
macht.

Dieser Prozess soll der Werte- und Zielfindung dienen.
Er soll möglichst alle beteiligen.
Er soll sich auf geeignete Verfahren stützen bzw. sie erarbeiten, die eine breite
und permanente Diskussion ermöglichen.

Folgende Wertestandards dürfen nicht unterschritten werden in Bezug auf
Geschichte, gesellschaftliches Selbstverständnis und Demokratie:

Toleranz,

Akzeptanz fremder Lebens- und Kulturentwürfe,
Rücksichtnahme, entwickelte Streitkultur,
Mitgefühl, Hilfsbereitschaft,
eigene Wertschätzung, Verlässlichkeit, Verantwortlichkeit,
Team- und Kritikfähigkeit, Selbständigkeit
vor dem Hintergrund unter anderem der
folgenden Teilaspekte:

Teilhabe an Ressourcen,
am Wandel,
an Öffentlichkeit,
an Demokratie,
an Kommunikation.

Unsere wichtigsten Qualitätsziele

  1. Von der angeleiteten Arbeit und Selbsttätigkeit zur Selbsthilfe und Selbstbestätigung
  2. Schaffung eines Bewusstseins der eigenen Selbstwirksamkeit
  3. Aufbau von persönlichen und beruflichen Ideen und Möglichkeiten
  4. Erwerb personaler, sozialer und fachlicher Kompetenz
  5. Vereinbarung von Qualitätsstandards und Langzeitperspektiven
  6. Nachhaltigkeit in der Präventionsarbeit (Eine- Welt, Gesundheit, Umwelt, Antirassismus)

Hauptentwicklungslinien

  1. Schulentwicklungsvorhaben Übergang Schule/ Beruf stärken
  2. Aufbau von und Teilnahme an beruflichen und persönlichen Lebensperspektiven
  3. Schul-(Kultur-) Projekte zur Entwicklung von Handlungsfähigkeit und Reflektion des eigenen Verhaltens